Antagonist

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Antagonist (griechisch ανταγωνιστής, andagonistís - wörtlich der Gegenhandler, von αντι~, anti~ - gegen~ und άγω, ágo - ich handle, bewege, führe; der Gegenspieler) ist:

  • Im allgemeinen ein Widersacher oder Gegner.
  • Im Schauspiel, Film ist es der Gegenspieler des Helden (Protagonisten).
  • In der Pharmakologie eine Substanz, die einen bestimmten Transmitter (Mediator) unter Blockierung eines entsprechenden Rezeptors in seiner Wirkung hemmt, ohne selbst einen Effekt auszulösen.
  • In der Anatomie und Physiologie
    • ein Muskel, der gedehnt wird, wenn der Agonist eine Bewegung oder Haltearbeit verrichtet;
    • ein Nerv, eine Nervenbahn oder ein Teilsystem des Nervensystems, das funktionell meist gegenteilige Wirkungen zum Agonisten hat: Überwiegt z. B. der Parasympathikus den Sympathikus, so nimmt die Verdauungstätigkeit zu
Agonist und Antagonist stehen reziprok zueinander.

Siehe auch: Antagonismus, Agonist, Protagonist, Synergist, Synergie, Diadochokinese

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Antagonist aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge