Assonanz

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Assonanz bedeutet in der

  1. Lyrik: Assonanz, oder Halbreim, ist der Gleichklang nur der Vokale, z.B. in Schwindsucht und Bindung oder Laterne und Kapelle. Sie ist ein Mittel der Versbindung meist neben anderen Reimtypen und wird im Binnenvers verwendet.
  2. Musik: Assonanzen sind Intervalle, die weder echte Konsonanzen noch echte Dissonanzen sind, etwa Terzen und Sexten.


Begriffsklärung
Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit dem gleichen Wort bezeichneter Begriffe. Die Einträge sollen sich auf eine stichwortartige Definition beschränken und pro Bedeutung sollte nur ein Artikel mit einem eindeutigen Namen verlinkt sein. Falls du von einem anderen Wikipedia-Artikel hierher gelangt bist, gehe bitte dorthin zurück und ändere den Verweis, dem du gefolgt bist, auf den korrekten Artikel aus der obigen Liste.
Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Assonanz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge