Attila Hörbiger

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Attila Hörbiger (* 21. April 1896 in Budapest (Ungarn); † 27. April 1987 in Wien) war ein österreichischer Schauspieler.

Attila Hörbiger war der Sohn von Hanns Hörbiger, der Bruder von Paul Hörbiger, ab 1935 der Ehemann von Paula Wessely und der Vater von Elisabeth Orth, Christiane Hörbiger und Maresa Hörbiger. Mavie Hörbinger ist seine Enkelin.

Hörbiger war von 1928 bis 1950 am Theater in der Josefstadt in Wien engagiert, ab 1950 bis 1975 war er Ensemblemitglied des Wiener Burgtheaters.

1935 bis 1938 und 1947 bis 1950 verkörperte er den "Jedermann" bei den Salzburger Festspielen.

1985 stand Hörbiger als Winter in Ferdinand Raimunds "Der Diamant des Geisterkönigs" zum letzten Mal auf der Bühne.

Er liegt in Wien auf dem Friedhof von Grinzing begraben.

Auszeichnungen

Filme (75)


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Attila Hörbiger aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge