Bruno Ganz

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bruno Ganz (* 22. März 1941 in Zürich) ist ein Schweizer Schauspieler.

Seine Eltern waren ein Schweizer Fabrikarbeiter und eine Italienerin. Schon vor dem Abitur beschloss Ganz, Schauspieler zu werden. 1960, mit 19 Jahren, spielte er seine erste Filmrolle in "Der Herr mit der schwarzen Melone". Gustav Knuth, einer der Hauptdarsteller, war schon damals von seiner Begabung überzeugt.

Bruno Ganz gehörte zum Ensemble der Berliner Schaubühne. 1972 spielt er erstmals bei den Salzburger Festspielen unter Claus Peymanns Regie: In der Uraufführung von Thomas Bernhards „Der Ignorant und der Wahnsinnige“.

2000 beeindruckte Ganz in Peter Steins 13-stündiger Inszenierung in der Titelrolle von Goethes Faust I und Faust II.

2004 sorgt er für Furore mit der Verkörperung Adolf Hitlers in dem von Bernd Eichinger produzierten Film Der Untergang.

Bruno Ganz ist verheiratet, obgleich getrennt lebend, und hat einen Sohn, Daniel. Er lebt in seiner Heimatstadt Zürich, in Venedig und in Berlin.

Inhaltsverzeichnis

Auszeichnungen

Bruno Ganz ist seit 1996 der Träger des Iffland-Ringes. Weitere Auszeichnungen:

Wichtige Theaterarbeiten

Wichtige Filme

Weblinks


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Bruno Ganz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge