Burgtheater

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burgtheater in Wien

Das Burgtheater, ursprünglich Theater an der Burg, dann bis 1918 Hof-Burgtheater, ist das Bundestheater Österreichs in Wien und eines der bedeutendsten deutschsprachigen Theater überhaupt.

Am 14. März 1741 wurde es von Kaiserin Maria Theresia als Theater nächst der Burg gegründet, ihr Sohn Kaiser Joseph II. erklärte es 1776 zum "Deutschen Nationaltheater". Seit 1794 trägt das Theater den Namen "K.K. Hoftheater nächst der Burg". Am 14. Oktober 1888 verlegte man das Burgtheater in ein von Gottfried Semper (Grundriss) und Karl Freiherr von Hasenauer (Fassade) entworfenes Gebäude an der Wiener Ringstraße. Nachdem es 1944 ausgebrannt war, wurde das Burgtheater 1955 restauriert. Der klassische Burgtheaterstil und das Burgtheaterdeutsch wurden auf deutschen Bühnen richtungsweisend.

Inhaltsverzeichnis

Die Direktoren des Burgtheaters

Claus Peymann konnte mit zahlreichen Uraufführungen von Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, Peter Handke, Peter Turrini und George Tabori den Ruf des Theaters als eine der großen Sprechbühnen Europas festigen.

Zu den bekanntesten Schauspielern der etwa 120 Mitglieder des Ensembles gehören: Sven-Eric Bechtolf, Klaus Maria Brandauer, Kirsten Dene, Bruno Ganz, Karlheinz Hackl, Robert Meyer, Gertraud Jesserer, Ignaz Kirchner, Jutta Lampe, Susanne Lothar, Michael Maertens, Tamara Metelka, Birgit Minichmayr, Nicholas Ofczarek, Hedwig Pistorius, Elisabeth Orth, Martin Schwab, Peter Simonischek, Ulrich Tukur, Gert Voss, Gusti Wolf, Heinz Zuber

Berühmte ehemalige Ensemblemitglieder: Max Devrient, Josef Kainz, Josef Lewinsky, Joseph Schreyvogel, Adolf von Sonnenthal, Charlotte Wolter, Ludwig Gabillon, Zerline Gabillon, Paul Hörbiger.

Besonders verdiente Künstler, die sich im außergewöhnlichen Maße um das Haus verdient gemacht haben, werden mit der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt. Deren Namen werden am Fuß der Feststiege Volksgartenseite in Marmor gemeisselt.

Ehrenmitglieder sind Annemarie Düringer, Wolfgang Gasser, Heinrich Schweiger, Prof. Gusti Wolf, Michael Heltau.

Literatur

  • Helene Bettelheim-Gabillon: Im Zeichen des alten Burgtheaters. Wiener Literarische Anstalt, Wien u.a. 1921
  • Heinz Kindermann: Das Burgtheater. Erbe und Sendung eines Nationaltheaters. Luser, Wien und Leipzig 1939
  • Ernst Hauessermann: Das Wiener Burgtheater. Molden, Wien u. a. 1975 ISBN 3-217-00517-1
  • Minna von Alth und Gertrude Obzyna: Burgtheater 1776-1976. Aufführungen und Besetzungen von 200 Jahren. 2 Bände. Ueberreuter, Wien 1979
  • Hermann Beil (Hrsg.): Weltkomödie Österreich. 13 Jahre Burgtheater. 1986-1999. 3 Bände. Zsolnay, Wien 1999 ISBN 3-552-04946-0
  • Franz Severin Berger, Christiane Holler: Das Burgtheater. Ein Führer um und durch das Haus am Ring. LinkDachs-Verlag, Wien 2000 ISBN 3-85191-236-5


Siehe auch

Weblinks

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Burgtheater aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge