Die Vögel (Aristophanes)

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

In der Komödie Die Vögel (Ornites) beschreibt Aristophanes die Schaffung eines Staates durch die Vögel, der in direkter Konkurrenz zu den Göttern steht. Dadurch, dass die Stadt der Vögel (Wolkenkuckucksheim) zwischen Erde und Himmel liegt, kommt kein Opferrauch mehr zu den Göttern, und die Vögel streben die Herrschaft an. Bald machen sich jedoch auch in der Vogelstadt bei den Mächtigen die gleichen Symptome wie auf der Erde breit, und das Experiment scheitert. Das Werk gilt als Kritik an der damaligen Politik Athens, siehe dazu Sizilienexpedition der Athener in den Jahren 415-13 v. Chr.

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Die Vögel (Aristophanes) aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge