Don Juan oder die Liebe zur Geometrie

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Don Juan oder die Liebe zur Geometrie ist eine Komödie in fünf Akten von Max Frisch, die er im Jahre 1952 verfasst hat..

Inhaltsverzeichnis

Erscheinung und Uraufführung

Am 5.5. 1953 wurde die Komödie sowohl im Schauspielhaus Zürich als auch am Schiller-Theater in Berlin uraufgeführt. Im gleichen Jahr erschien die Buchausgabe.


Bedeutung

Das Besondere an dem Werk ist die Neuinterpretation des alten Don Juan-Stoffes. Der sonst als Frauenheld bekannte Don Juan liebt in Frischs Komödie nicht etwa die Frauen, sondern die Geometrie, ja er verlässt sogar die Frauen, da er fürchtet, sich selbst zu verlieren. Er glaubt, ohne jede Liebe, ohne näheren Kontakt zu Menschen glücklich werden zu können. Max Frisch lässt seinen Protagonisten nach einigen Wirren genau an dieser Hybris scheitern - allerdings im Sinne einer Komödie. Don Juan wird - wie könnte es anders sein - doch noch zum Frauenheld, der alle seine früheren Ideale vergessen hat.

Inhalt

1. Akt Im Hause Don Gonzalos, des Komturs von Sevilla, findet ein Maskenball aus Anlass der anstehenden Hochzeit seiner Tochter Anna mit Don Juan, der eine Leidenschaft für Geometrie zeigt, statt. Alle warten auf das Erscheinen des Bräutigams, besonders Donna Elvira, die Mutter der Braut. Doch Juan, der nichts von Frauen hält, versteckt sich die ganze Nacht im Park. Auch Anna, die sich ihrer Gefühle nicht sicher ist, flieht dorthin. Die Dirne Miranda, die Juan liebt, wird allerdings aus dem Haus vertrieben.

2. Akt Der Tag der Hochzeit ist gekommen. Anna beichtet ihrer Brautjungfer Donna Inez, dass sie einen Mann liebt, den sie zu nächtlicher Stunde im Park getroffen hat. Als der Brautschleier gelüftet wird, erkennen Anna und Juan, dass sie am Vorabend einander geliebt haben, ohne zu wissen, wer sie sind. Juan verlässt die Kapelle als Junggeselle, verfolgt von Don Gonzalo, der den „Schänder seines Kindes“ töten will.

3. Akt Don Juan gesteht seinem besten Freund Don Roderigo, dass er die ganze Nacht von einer Frau zur anderen gewandert ist. Mit der Dirne Miranda, die Juan für Anna hält, will er fliehen. Inzwischen hat sich die zunächst verschmähte Anna ertränkt. Juan, der mittlerweile Don Gonzalo aus Versehen erstochen hat, sagt dem Himmel den Kampf an.

4. Akt Zwölf Jahre später ist Don Juan ein weitbekannter Frauenheld. Doch weil er sein frevlerisches Leben satt hat, beschließt er seine Höllenfahrt zu inszenieren. Miranda, die inzwischen die verwitwete Herzogin von Ronda ist, will Juan eine Zuflucht bieten, was dieser ablehnt. Sein Plan wird durch Don Balthazar Lopez, einen gehörnten Ehemann, ein wenig verwirrt, sodass Juan kurzerhand umdisponieren muss.

5. Akt Einige Jahre lebt Juan bei der Herzogin von Ronda, wo er sich nun voll und ganz seiner Geometrie widmen kann. Er fühlt sich als Gefangener, kann jedoch seine Gefühle für die ehemalige Dirne schwer verbergen. Don Juan kann wirklich lieben? "Jetzt fehlt nur noch eines, um die Ehe vollkommen zu machen..." - einen Sohn!


Weblinks

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Don Juan oder die Liebe zur Geometrie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge