Emil Heinrich du Bois-Reymond

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Emil Heinrich du Bois-Reymond (* 7. November 1818 in Berlin; † 26. Dezember 1896 ebenda) war ein Physiologe und Mathematiker.

Du Bois-Reymond entstammte einer Hugenottenfamilie in Berlin. Er begründete die wissenschaftlichen Grundlagen der Elektrophysiologie. In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts gehörte er zu den meistbeachteten Persönlichkeiten der internationalen Gelehrtenwelt.

Leben

Du Bois-Reymond war einer der bedeutendsten theoretischen Mediziner der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Er befürwortete eine naturwissenschaftlichen Medizin. Indem er physikalische und biologische Kenntnisse mit Hilfe von ihm entwickelter physiologischer Methoden verband, wurde er auch zum Begründer der neueren Elektrophysiologie.

Werk

Seine Forschungen führten u.a. mit dem Elektrokardiogramm, dem Elektroenzephalogramm und dem Elektromyogramm zu einem Spezialzweig der medizinischen Diagnostik.

Er beschäftigte sich auch mit erkenntnistheoretischen Fragen des Bewusstseins, z.B. in den beiden folgenden Reden:


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Emil Heinrich du Bois-Reymond aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge