Franz Xaver Kroetz

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Xaver Kroetz (* 25. Februar 1946 in München) ist ein deutscher Schriftsteller und Theaterautor, der auch als Regisseur tätig war.

Er ist besonders für seine Rolle als Klatschreporter Baby Schimmerlos in der Fernsehserie Kir Royal bekannt.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Kroetz besuchte eine Schauspielschule in München und das Max-Reinhardt-Seminar in Wien, arbeitete als Gelegenheitsarbeiter, war 1971-1980 aktiver Kommunist (in der DKP).

Bekannt wurde er, als 1971 die Uraufführung seiner Stücke "Heimarbeit" und "Hartnäckig" in München von Neofaschisten gestört wurde. Seine Theaterstücke der 70er Jahre porträtieren Menschen, die durch ihr soziales Elend sprachlos werden und scheitern. In dem Stück "Das Nest" ließ er den Protagonisten, einen Lkw-Fahrer, aktiv werden: Er zeigt sich selbst und seinen Chef an, weil er auf dessen Geheiß Giftmüll in einen See gekippt hatte - er "beschmutzte" also sein "Nest", weil dieses sein eigentliches "Nest" beschmutzt hatte.

Seit dem 5. März 1992 ist er mit der Schauspielerin Marie-Theres Relin verheiratet. Sie haben 3 Kinder.

Theaterstücke

  • "Der Drang"
  • "Heimarbeit", 1971
  • "Hartnäckig", 1971
  • "Wildwechsel", 1971
  • "Lieber Fritz", 1972
  • "Männersache", 1972
  • "Stallerhof", 1972
  • "Oberösterreich", 1972
  • "Globales Interesse", 1972
  • "Maria Magdalena", 1972
  • "Münchner Kindl", 1973
  • "Geisterbahn", 1975
  • "Das Nest", 1975
  • "Agnes Bernauer", 1977
  • "Mensch Meier", 1978
  • "Der stramme Max", 1980
  • "Nicht Fisch nicht Fleisch", 1981

Filme

  • Serie "Kir Royal", um 1988, bzw. wurde diese Serie 1986 vom WDR produziert

Auszeichnungen






Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Franz Xaver Kroetz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge