Friedrich Schlegel

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karl Wilhelm Friedrich von Schlegel (* 10. März 1772 in Hannover; † 11. Januar 1829 in Dresden) war ein deutscher Kulturphilosoph, Kritiker, Literaturhistoriker und Übersetzer.

Friedrich von Schlegel

Friedrich Schlegel kam als Sohn des lutherischen Pastors Johann Adolf Schlegel (1721-1793) in Hannover zur Welt, verbrachte aber große Teile seiner Kindheit bei einem Onkel und bei seinem älteren Bruder August Wilhelm Schlegel. Nach einer abgebrochenen kaufmännischen Lehre in Leipzig verschaffte er sich das fehlende Gymnasialwissen im Selbststudium. Er studierte Rechtswissenschaften, dann Mathematik, Philosophie, Medizin und Klassische Philologie in Göttingen, später dann in Leipzig.

1793 gab er das Studium auf und wurde freier Schriftsteller. Nachdem sein Bruder und dessen Frau Caroline nach Jena übersiedelten, folgte er ihnen 1796. Mit seinem Bruder gründete er 1798 die ästhetisch-kritische Zeitschrift "Athenäum". 1808 wurde er katholisch und trat in den österreichischen Staatsdienst ein. 1815 wurde er geadelt. 1815 bis 1818 war er als österreichischer Legationsrat am Bundestag in Frankfurt. Friedrich Schlegel war neben seinem Bruder August Wilhelm einer der Begründer der modernen Geisteswissenschaft und wichtiger Vertreter der Frühromantik.

Werke

  • Über das Studium der griechischen Poesie, 1797
  • Charakteristiken und Kritiken, 1801
  • Sprache und Weisheit der Inder, 1808
  • Geschichte der alten und neueren Literatur, Vorlesungen, 1815

Weblinks

Wikiquote-trans 135px ohne text.png Das Wikiquote-Projekt sammelt Zitate: Friedrich Schlegel


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Friedrich Schlegel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge