Hymne

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Hymne (v. griech.: hymnos Tongefüge) ist

  1. (vor allem) in der Antike ein feierliches Preislied, meist zur Kithara vorgetragen, das der Helden-, Götter- und Naturverehrung diente
  2. eine einstimmige, vielstrophige, geistliche Liedform des Mittelalters
  3. in der Kirchenmusik ein liturgisches Gesangs- oder Instrumentalwerk, siehe: Geistliches Lied
  4. in der Dichtung ein der Ode vergleichbares Gedicht (Lobeshymne)
  5. Kurzwort für Nationalhymne oder Landeshymne
  6. Später (seit Friedrich Gottlieb Klopstock) verstand man unter Hymne ein feierlich-getragenes Gedicht mit ernstem, begeisterndem oder besinnlichem Inhalt.
  7. Die Repräsentation eines Landes durch diese.
  8. Deutsche übersetzung der Griechischen Gottheit der Hochzeit Hymenaios, Namensgeber des Hymen (dt. Jungfernhäutchen)

Siehe auch: Hymnologie.

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Hymne aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge