James Hepburn, 4. Earl of Bothwell

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

James Hepburn, 4. Earl of Bothwell, 1. Duke of Orkney (* um 1536; † 1578 auf der Burg Dragsholm zu Seeland in Dänemark) war ein englischer Heerführer und Ehemann von Maria Stuart.

In Frankreich und später in Schottland hatte Bothwell bereits für die Sache der Maria Stuart im Grenzkampf gegen England gekämpft. Er wurde 1562 vom Regenten Schottlands, James Stewart, 1. Earl of Moray unter dem Verdacht festgenommen, er habe Maria entführen wollen. Er wurde angeklagt und eingekerkert, entkam aber nach Frankreich. Als Maria mit ihrem zweiten Gatten Henry Stewart, Lord Darnley uneinig wurde, suchte sie bei Bothwell Hilfe, der sich wieder in Schottland aufhielt. In Liebe zu ihm lieferte sie ihren Gatten an Bothwell und seine Freunde aus. Am 9. Februar 1567 wurde Darnley auf Betreiben Bothwells ermordet. Er führte bereits am 15. Mai Maria als seine Gattin heim. Daraufhin revoltierten die Lords, denen sich die Königin am 15. Juni bei Carberryhill ergeben mußte. Bothwell entkam. Über die Orkney-Inseln floh er nach Norwegen, wurde dort jedoch ergriffen und nach Dänemark gebracht. Zwar lieferte man ihn nicht den Schotten aus, setzte ihn aber auf der Burg Dragsholm fest, wo er bis zu seinem Tod festgehalten wurde.

Lange Zeit hielt sich die Mär, er sei in Malmö gestorben. Dies ist jedoch nicht richtig.

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel James Hepburn, 4. Earl of Bothwell aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge