Objektive Realität

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die objektive Realität (auch "Operationswirklichkeit") bezeichnet die Gesamtheit dessen, was unabhängig und außerhalb von jeglichem Bewusstsein existiert, ganz gleich, ob als Erscheinung, Eigenschaft oder Relation.

Während mit Realität, Wirklichkeit, alles bezeichnet wird, was überhaupt existiert, unabhängig davon, wie es existiert, ist die obige Definition die Restriktion, unter die der Begriff objektive Realität fällt. Insofern kann der Begriff auch synonym als "materielle Welt" oder "objektive Wirklichkeit" verwendet werden.

Erkenntnistheoretisch umfasst der Begriff objektive Realität den gleichen Inhalt wie der Materiebegriff. So wie dem Materiebegriff der Bewusstseinsbegriff erkenntnistheoretisch als Gegensatz gegenüber steht, steht dem Begriff objektive Realität der Begriff subjektive oder geistige Realität oder Perzeptionswirklichkeit gegenüber, mit dem die Welt der sinnlichen und rationalen sowie der emotionalen Widerspiegelung der objektiven Realität im Bewußtsein der Menschen gedanklich erfaßt wird.

Die Gegenposition zum Begriffsinhalt der objektiven Realität besteht in der Behauptung und Anschauung, es würde nur eine subjektive Realität existieren, die sich ideell in den Gedanken der Menschen herausbildet. Dies ist die grundlegende Position aller Formen des subjektiven Idealismus.

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Objektive Realität aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge