Oskar Werner

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oskar Werner in der Rolle des Hamlet (1953)

Oskar Werner (* 13. November 1922 in Wien; † 23. Oktober 1984 in Marburg an der Lahn) war ein österreichischer Schauspieler und Deklamator.

Oskar Josef Bschließmayer wuchs in Wien-Gumpendorf auf. Mit 19 kam er ans Wiener Burgtheater, ohne je Schauspielunterricht genossen zu haben. Den Vornamen seines Idols Werner Krauß machte er zu seinem Künstlernamen, allerdings gibt es unterschiedliche Versionen über die Entstehung seines Künstlernamens. Laut der OW-Biographie von Robert Dachs ("Ein Nachklang") hat er den Namen nicht aufgrund seines Idols gewählt, sondern aus dem Grund, weil er ein Wiener (Im Wiener Dialekt ein "Weaner") war - zumindest hat das Oskar Werner selbst Dachs gegenüber behauptet. Es folgten viele erfolgreiche Filme wie "Der Engel mit der Posaune" (1948), "Spionage" (1955), "Das Narrenschiff" (1964), "Fahrenheit 451" (1966).

Oskar Werner hatte zwei Kinder - Eleonore (* 1944) und Felix (* 1966).

Vielen galt Oskar Werner als einer der größten Schauspieler überhaupt. Depressionen und Alkoholprobleme kennzeichneten seine letzten Jahre; während der Vorbereitungen für eine Lesetournee starb er an Herzversagen.

wichtige Filme

Weblinks


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Oskar Werner aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge