Pejoration

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Pejoration (von lat. peior „schlechter“) bezeichnet in der Linguistik den Bedeutungswandel eines Wortes zum Schlechteren hin. So war das Wort "Pfaffe" im Mittelhochdeutschen eine wertfreie Bezeichnung für "Priester", während es heute abwertend gebraucht wird. Das Gegenteil der Pejoration ist die Melioration.

Als Stilmittel eingesetzt bezeichnet Pejoration eine Bedeutungsverschlechterung, die ein Wort oder einen Begriff bewusst negativer erscheinen lässt. Sie ist das Gegenteil des Euphemismus.

Jemand, der eine Pejoration verwendet, ersetzt einen neutralen oder auch beschönigenden Ausdruck durch einen herabsetzenden, einen, der eine negative Wertung einschließt. Ein Motiv kann Manipulation sein, mit der Absicht, dass das Negative anschließend als selbstverständlich empfunden wird.

Wenn beispielsweise ein Widerstandskämpfer gegen eine missliebige Staatsmacht euphemisierend als Freiheitskämpfer bezeichnet wird, könnte die entsprechende pejorativ wertende Begrifflichkeit Terrorist sein. Ein ähnliches Beispiel ist die Verwendung des Begriffs Sekte anstelle von Religion; eine Pejoration, die zur eigenen Hervorhebung gleichlautend von allen Weltreligionen benutzt und verbreitet wird.

Die Wirkung kann auch durch Diminutiv-Suffixe erreicht werden, zum Beispiel: Jüngelchen, frömmeln, ebenfalls durch rassistisch gefärbte Begriffe, die als scheinbare Übernahmen aus anderen Sprachen auftreten (z. B. durch den polonisierenden Neologismus Radikalinski statt Radikaler.)

Beispiele

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Pejoration aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge