Posse

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Posse ist ein derb-komisches Bühnenstück, das auf Verwechslungen, ulkigen Zufällen und unwahrscheinlichen Übertreibungen aufgebaut ist und durch derbe Komik Lachen erzeugen soll. Meistens steht im Mittelpunkt der Posse eine lustige Person (Hanswurst, Kasper). Es hat sich aus dem Fastnachtsspiel des 15. und 16. Jahrhunderts und aus der Commedia dell'arte (italienische Stegreifkomödie) entwickelt. Die Lokalposse verspottet regionale Besonderheiten, die Zauberposse Märchenmotive. Eine Sonderstellung nimmt die Wiener Lokalposse des 18. und 19. Jahrhunderts ein, deren Höhepunkt die Werke Nestroys waren. Berühmte Possenschreiber waren Ferdinand Raimund, Johann Nepomuk Nestroy und Ernst Elias Niebergall.

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Posse aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge