Tragikomödie

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine Tragikomödie (griech.) ist ein Drama, in dem Tragik und Komik eng miteinander verknüpft sind; im weiteren Sinn eine Tragödie, welche, wie z. B. die alten spanischen und englischen Tragödien, neben den tragischen auch komische Bestandteile enthält.

Plautus (254-184 v. Chr.) erfand den Begriff, um die Verbindung beider Elemente in seinem Amphitruo zu beschreiben. Aber auch Aristoteles und Euripides hatten im Theater der griechischen Antike bereits ein Komödienende an eine Tragödie angefügt.

Literatur

  • Karl S. Guthke: Die moderne Tragikomödie. Theorie und Gestalt, 1968

Siehe auch

<imagemap>

Image:Wiktfavicon en.svg|16px|left|Wiktionary default wikt:

desc none</imagemap> Wiktionary: Tragikomödie – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen und Grammatik
Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Tragikomödie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge