Versfuß

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Versfuß (auch: Metrik, Metrum) ist ein antikes Stilmittel der Dichtung. Ursprünglich wurden kurze und lange Silben nach einem bestimmten Schema aneinandergereiht (eben der Metrik), im Deutschen wird stattdessen die unterschiedliche Betonung der Silben eingesetzt (siehe auch Hebung und Senkung).

Bekannte Versfüße

  • Jambus - unbetonte Silbe, betonte Silbe (-x)
  • Trochäus - betonte Silbe, unbetonte Silbe (x-)
  • Anapäst - unbetont, unbetont, betont (--x)
  • Daktylus - betont, unbetont, unbetont (x--)

Weniger bekannt sind :

  • Amphibrachys - kurze,lange,kurze Silbe (-x-)
  • Amphimacer - lange, kurze, lange Silbe (x-x)
  • Antispast - kurz, lang, lang, kurz (entspricht Jambus plus Trochäus) (-xx-)
  • Dochmius - kurz, lang, lang, kurz, lang (-xx-x)
  • Ionikus - lang, lang, kurz, kurz (großer Ionikus)(xx--) oder kurz, kurz, lang, lang (kleiner Ionikus) (--xx)
  • Kretikus - lang, kurz, lang (x-x)
  • Prokeleusmatikos - kurz, kurz, kurz, kurz (----)
  • Tribrachys - kurz, kurz, kurz (---)
  • Spondeus - lang, lang (Im Deutschen fast nicht rekonstruierbarer Versfuß aus der antiken Dichtung) (xx)

Siehe auch : Versmaß

Weblinks

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Versfuß aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge