Dorothea Tieck

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Wechseln zu: Navigation, Suche

Dorothea Tieck (* März 1799 in Berlin; † 21. Februar 1841 in Dresden) war die Tochter von Ludwig Tieck, übersetzte sechs Shakespeare-Dramen und unterstützte auch sonst ihren Vater bei schriftstellerischen Arbeiten (Korrekturlesungen).

Dorothea Tieck hat wahrscheinlich auch einen Großteil von Shakspeare's[sic] Vorschule übersetzt sowie Shakespeares Sonette.


Werke

  • Übersetzung von William Shakespeare, Macbeth; beim Project Gutenberg verfügbar (Nr. 6975); fraglich; den Macbeth soll Ludwig Tieck übersetzt haben.
  • Übersetzung von Marcos Obregón, 2 Bände, 1827, mit Anmerkungen und einer Vorrede von Ludwig Tieck
  • Übersetzung von Cervantes, Leiden des Persiles und der Sigismunda, 2 Bände, 1837, mit einer Einleitung von Ludwig Tieck
  • Abkürzende Übersetzung von Jared Sparks, Leben und Briefwechsel Georg Washington's, hg. von Friedrich von Raumer, 2 Bände, 1839
  • Shakespeares Sonette in der Übersetzung D. T.s, hg. von C. Jansohn, 1992

Literatur

  • ADB Bd. 38, S. 246-247 (Wilhelm Bernhardi)
  • DLL 22 (2002), 615
  • M. Haberstock, Dorothea Tieck - Leben und Werk. Schreiben zwischen Rebellion und Resignation, hg. von G. Häntzschel und E. Kleinschmidt, 2001


Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Dorothea Tieck aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge