Asklepiadeische Strophe

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Version vom 18. März 2005, 03:05 Uhr von Odyssee (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

nach dem griechischen Dichter Asklepiades bezeichnete vierzeilige Strophe, die aus zwei 12-silbigen, einer 7-silbigen und einer 8-silbigen Verszeile besteht; wie bei der Alkäischen Strophe besonders von Klopstock und Friedrich Hölderlin nachgebildet.

Beispiel: Schön ist, Mutter Natur, deiner Erfindung Pracht,

Auf die Fluren verstreut, schöner ein froh Gesicht,

Das den großen Gedanken

Deiner Schöpfung noch einmal denkt.

(Klopstock: Der Zürchersee, 1. Str.)


siehe Gedichtform

Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Asklepiadeische Strophe aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge