Carltheater

aus TheaterWiki, der freien Wissensdatenbank für Theaterwesen und Schauspielkunst
Version vom 9. März 2005, 10:38 Uhr von Odyssee (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Carltheater ist das ehemalige Leopoldstädter Theater, ein altwiener Vorstadttheater im zweiten Bezirk.

Nach längeren finanziellen Schwierigkeiten wird das Haus 1838 an den Theaterdirektor Carl Carl verkauft. Parallel zu seinem Theater an der Wien wird es Carl bis 1845 auch selber leiten.

1847 wird das Gebäude teilweise abgerissen und nach Plänen der Architekten August Sicard von Sicardsburg und Eduard van der Nüll wieder aufgebaut.

Eröffnet wurde das Theater dann unter seinem neuen Namen Carltheater. Hier erlebten sehr viele Stücke von Johann Nepomuk Nestroy ihre Uraufführung. In den Jahren 1854 bis 1860 leitete Nestroy dieses Theater.

1929 wird das Carltheater endgültig geschlossen.

Bei einem Bombenangriff 1944 wurde das Haus völlig zerstört. Nach Kriegsende riß man das Gebäude ein; baute es aber nicht mehr auf.

Literatur

  • Hadamowsky, Franz: Das Theater in der Leopoldstadt von 1781 bis 1860. - Wien : Höfel, 1934
  • Rosner, Leopold: 50 Jahre Carl-Theater. - Wien : Schworella & Heick, 1897
Dieser Artikel basiert (teilweise) auf dem Artikel Carltheater aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Meine Werkzeuge
Namensräume

Varianten
Aktionen
Navigation
odysseetheater
Werkzeuge